Skip to main content

NABU-Insektenwelt

This app is only available in German.

 

Diese App richtet sich an Insektenliebhaber und alle, denen unsere Natur mit ihrer Vielfalt am Herzen liegt. Mit der App wird Ihnen ein Werkzeug an die Hand gegeben, heimische Insekten zu bestimmen, zu kartieren und zu melden.

 

Eine Besonderheit der App ist die fotografische Erkennungsfunktion, die eine schnelle und einfache Bestimmung eines Insektes ermöglicht.

 

In der App werden 122 Insektenarten vorgestellt. Die Auswahl basiert auf den Daten von naturgucker.de. Es sind die am häufigsten in Deutschland gemeldeten Insekten der letzten Jahre. Somit enthält die App nicht die häufigsten Insektenarten Deutschlands aber die am häufigsten beobachteten und gemeldeten Insekten. Die beschriebenen Arten sind die auffälligen – und somit auch bekannteren – Arten.

 

Wir wünschen Ihnen tolle Insekten-Beobachtungen und viel Spaß!

 

Die Insekten-App in der Übersicht:

  • 122 verschiedene Insekten
  • Automatische Foto-Erkennungsfunktion
  • Jede Art ist mit je zwei hervorragenden Fotos aus freier Natur abgebildet
  • Ähnliche Arten vergleichen
  • Gesichtete Insekten können als Favoriten abgespeichert und gemeldet werden
  • Mehrere Sichtungslisten können erstellt und abgerufen werden

 

Zu jeder Art gibt es ausführliche Informationen zu:

  • Aussehen (ausführliche Beschreibung)
  • Systematik (Verwandtschaft)
  • Habitat (Lebensraum)
  • Ähnliche Arten
  • Namen in Deutsch und Latin
  • Tipps zu Hilfe im eigenen Garten

 

Die App ist kostenlos und für Apples iOS sowie für Android Geräte über den Google Play Store erhältlich. 

 

Über die NABU-Aktion „Insektensommer“

Die bundesweite erste Meldeaktion für Insekten richtet sich an alle Naturfreunde. Vom 1. bis 10. Juni und 3. bis 12. August 2018 können Sie alle Insekten melden, die Sie innerhalb einer Stunde sehen und erkennen. Egal ob Blattlaus, Fliege oder Schmetterling ­– beim Insektensommer soll jeder Sechsbeiner gemeldet werden. Beobachten und zählen kann man fast überall: Garten, Balkon, Park, Wiese, Wald, Feld, Teich, Bach oder Fluss. Das Beobachtungsgebiet soll nicht größer sein als etwa zehn Meter in jede Richtung vom eigenen Standpunkt aus. Zählen Sie von jeder Art die größte gleichzeitig anwesende Zahl von Tieren. So vermeiden Sie Doppelzählungen. Wer Lust und Zeit hat, kann natürlich an mehreren Orten beobachten. Legen Sie einfach für jeden Ort eine neue Liste an.

In Deutschland gibt es nach Schätzungen 33.000 Insektenarten. Über die meisten liegen noch keine Daten vor. Mit Ihrer Teilnahme an der Aktion tragen Sie dazu bei, einen Überblick über die Häufigkeit der Insektenarten in Deutschland darzustellen.

So tragen Sie auch dazu bei, nötige Schutzmaßnahmen mit auf den Weg zu bringen. Vielen Dank!

Weitere Informationen unter www.insektensommer.de